Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    15/04/2009

    Pressemitteilung 09/2009: Mittelspannungs-Transformatorstationen für Photovoltaik-Parks - Solarpark-Stationen mit bis zu 1,25 MW

    Sein verstärktes Engagement im Bereich Erneuerbarer Energien unterstreicht Schneider Electric mit der neuen Solarpark-Stationen mit einer Leistung von 1 MW und 1,25 MW. Die größere der beiden Stationen wird auf der Intersolar im Mai dem Fachpublikum vorgestellt. Die Stationen erlauben den Anschluss von Photovoltaik-Modulen an das Mittelspannungsnetz. Sie ist mit zwei Wechselrichtern mit je 500 KW oder 630 kW ausgerüs-tet. Dabei handelt es sich um die auf der Intersolar vorgestellten GT500E und GT630E des Schneider Electric-Tochterunternehmens Xantrex Technology. Weiteres Highlight der neuen Solarpark-Station ist der optional erhältliche Netzanalysator, mit dem beispielsweise die Qualität der in das Netz eingespeisten Energie lückenlos und aussagekräftig dokumentiert werden kann. Die integrierte Schaltanlage ist als Ringkabelschaltanlage ausgeführt, so dass die Stationen, die für ein Photovoltaik-Kraftwerk benötigt werden, in einfacher Weise zu einer Gesamtanlage kombiniert werden können.

    Die Solarparkstation basiert auf einer störlichtbogengeprüf-ten Betonstation, wie sie in der Mittelspannungstechnik verwendet wird, und zwar fabrikfertig ausgebaut nach EN 62271-202 (VDE 0671-202). Sie enthält die Combiner Box, die Wechselrichter, und natürlich Mittelspannungs-Trafo und  Schaltanlage.

    Wechselrichter, Combiner Box und Anlagen und Feld-Monitoring
    Als Wechselrichter der Solarpark-Station werden zwei Geräte vom Typ GT630E des Schneider Electric-Tochterunternehmens Xantrex Technology eingesetzt. Diese erfüllen sowohl die deutsche als auch die französische Mittelspannungsrichtlinie. Der Anschluss der Photovoltaik-Module an die Wechselrichter erfolgt entweder direkt oder optional über die so genannte MasterSlave-Combiner Box. Der Einsatz der Combiner Box bietet Vorteile im unteren Teillast-Bereich. Hier werden alle PV-Module an einen einzigen Wechselrichter – den Master – angeschlossen. Damit erhöht sich der Wirkungsgrad, die Verlustleistung und die Anzahl der Betriebsstunden wird reduziert, da bei Teillast nur der Master arbeitet. Für eine gleichmäßige Beanspruchung der Geräte wechseln sich die beiden Wechselrichter täglich als Master ab.

    Für die optionale Überwachung der Spannungsqualität der Station wird ein Netzanalysator vom Typ ION 7650 von Schneider Electric eingesetzt. Neben der hochpräzisen Er-fassung der erzeugten Wirkleistung lässt sich mit diesem Gerät die Qualität der in das Netz eingespeisten Energie überwachen und dokumentieren, also beispielsweise der Oberschwingungsanteil, Flicker und Transienten. Datenlogger-Funktion, integrierter Web-Server, Kommunikationsschnittstellen für den Transfer von Daten über serielle Leitungen, Modem oder Ethernet machen die „Qualitätssicherung“ der erzeugten Energie sehr einfach und komfortabel.

    Mittelspannungsschaltanlage
    Die Mittelspannungsschaltanlage ist als gasisolierte Ringkabelschaltanlage vom Typ RM6 gemäß EN 62271-200 (VDE 0671-200), 20 kV, 630 A, 20 kA hermetisch gekapselt und berührungssicher ausgeführt. Sie besteht aus zwei Ringkabelfeldern und einem Transformatorabgang mit Leistungsschalter und integriertem Schutzrelais. Die Anlage ist störlichbogen-geprüft (Störlichtbogenqualifikation IAC A FL 20 kA 1s).

    Fazit
    Mit der neuen Solarpark-Station baut Schneider Electric sein Engagement im Bereich der Erneuerbaren Energien weiter aus. Die neue Station stellt eine moderne Komplettlösung für den problemlosen Anschluss von Photovoltaik-Kraftwerken an das Mittelspannungsnetz dar, die optional auch gleich Daten zur Energiequalität liefert und über verschiedene Kommunikationswege verfügbar macht.
     
    Kastentext: Ausrüstung der Solarpark-Station
    Betonstation

    • Fabrikfertig nach EN 62271-202 (VDE 0671-202)
    • Störlichtbogenqualifikation IAC AB 20 kA 1s
    • Abmessungen 2,6 x 6,0 m, Gewicht ca. 35 t
    • separater Transformatorraum mit öldichter Betonwanne
    • Station komplett ausgebaut und verkabelt


    Mittelspannungsschaltanlage

    • Gasisolierte Ringkabelschaltanlage Typ RM6,
      gem. EN 62271-200 (VDE 0671-200), 20 kV, 630 A, 20 kA
    • Hermetisch gekapselt, berührungssicher
    • mit 2 Ringkabelfeldern, 1 Transformatorabgang mit Leistungsschalter und integriertem Schutzrelais VIP35
    • Störlichtbogenqualifikation IAC A FL 20 kA 1s
    • Betätigung abschließbar (optional)

    Öl-Transformator Minera

    • Oberspannung 20 kV
    • nach DIN 42500
    • Schaltgruppe Dyn05yn05
    • Leerlaufverluste 1350 W, Kurzschlussverluste 13200 W
    • Mit Ölstands- und Temperaturüberwachung DMCR
    • OS Kabelanschluß mit Außenkonus-Steckverbindung

    Wechselrichter

    • 2 x Xantrex Wechselrichter Typ GT630E, mit Schalttechnologie auf Basis von IGBT Transistoren
    • AC und DC Wechselrichter Abschaltvorrichtungen
    • MPPT Maximum Power Point Tracking für optimale Anpassung an den PV-Generator
    • Optional: 
    • Xantrex Master Slave Combiner Box für den Anschluss der PV Kabel und die Realisierung des MasterSlave Betrieb.
    • Überwachung und Aufzeichnung der AC - Spannungsqualität mit Netzanalysator ION 7650

    Intersolar
    Xantrex Technology Messestand: B4.318

    Downloads zur Pressemitteilung