Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    23/09/2009

    Pressemitteilung 19/2009: Neue Softstarter-Familie Altistart 22 - Sanft anlassen und dann stark antreiben

    Für manche Anwendungen reicht der klassische Motorstarter nicht aus, weil Anlauf und Auslauf ruckfrei passieren müssen. Andererseits ist der Frequenzumrichter womöglich überdimensioniert, weil keine variable Geschwindigkeit benötigt wird, sondern lediglich der Hochlauf des Motors an einer Rampe. Für diese Art von Anwendungen ist der Sanftanlasser das Mittel der Wahl. Mit dem ATS 22 stellt Schneider Electric den jüngsten Spross der Altistart-Familie vor, der den Leistungsbereich von 7,5 bis 315 kW abdeckt und dem Anwender eine Reihe von Vorteilen bietet.

    Die dreiphasige Ansteuerung des angeschlossenen Motors beispielsweise ermöglicht Erkennung und Ausgleich von Phasen-Unsymmetrien. Alle Motorwicklungen werden gleichmäßig erwärmt, die Versorgungsnetze werden symmetrisch belastet. Das schont den Motor und freut den Netzplaner und -betreiber. Die Gerätefamilie baut sehr kompakt. Dabei verfügt sie bereits serienmäßig über einen integrierten Bypass, mit dem die Halbleiterendstufe des Sanftanlassers im statischen Betrieb überbrückt wird. Das spart zusätzlichen Platz im Schaltschrank und hilft Energie sparen, denn im Normalbetrieb treten keine thermischen Verluste in den Leistungshalbleitern auf. Zum Platzvorteil kommt also noch eine Kostenersparnis.

    Die Geräte sind anwenderfreundlich konzipiert, speziell die Inbetriebnahme ist denkbar einfach: Integraler Bestandteil der Bedienphilosophie ist das so genannte Schnellstart-Konzept. Die Eingabe von wenigen Basis-Parametern reicht, um eine Anwendung erstmalig zu starten! Für anspruchsvollere Anwendungen steht selbstverständlich eine zweite Bedienebene zur Verfügung, die einen Zugriff auf sämtliche Parameter gestattet, und somit dem Experten sämtliche Freiheiten gibt. Darüber hinaus können die neuen Sanftanlasser mit der Software SoMove parametriert und die so ermittelten Parameter anschließend gesichert werden.
     
    Schutz für Motor und Softstarter
    Die neue Gerätefamilie überwacht beim Motor Erdschlussfehler, es steht ein Eingang für einen PTC-Temperaturfühler zur Verfügung, mit dem die Motortemperatur überwacht wird. Durch permanente I2t-Berechnung werden angeschlossene Motoren vor Überlast geschützt.

    Außerdem werden überwacht

    • Über- und Unterspannung und -Strom
    • Alle drei Netzphasen auf Netzphasenausfall und -folge sowie Unsymmetrie

    Der Sanftanlasser ATS 22 kann auch in die Dreieckschaltung des Motors angeschlossen werden, indem jede Phase mit der einzelnen Motorwicklung in Reihe geschaltet wird. Bei dieser Anschlussart verringert sich der Anlasserstrom im Verhältnis Wurzel 3 zum Motorstrom, so dass ein Gerät kleinerer Baugröße eingesetzt werden kann.

    Für die kommunikative Anbindung an die übergeordnete Steuerung ist eine Modbus-Schnittstelle in den ATS 22 integriert.

    Typische Anwendungen für die neue Sanftanlasser-Familie sind beispielsweise Transportbänder, Pumpen, Lüfter oder Schraubenverdichter, bei denen nach den sanften Anlauf im stationären Betrieb stets die volle Motorleistung benötigt wird.

    Downloads zur Pressemitteilung