Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    07/09/2010

    Pressemitteilung 13/2010: Altivar Plus: Das modulare Frequenzumrichtersystem von Schneider Electric

    Schneider Electric präsentiert von 7. bis 10. September 2010 auf der SMM in Hamburg in Halle 6 an Stand B6.251 mit Altivar Plus ein modulares Baukastensystem für Frequenzumrichter. Dieses System wurde speziell für Anwendungen entwickelt, bei denen es auf hohe Flexibilität bei der Zusamenstellung der benötigten Komponenten und bei der Aufstellung der Geräte ankommt. Die Frequenzumrichter-Familien Altivar 61 Plus und 71 Plus eingnen sich daher hervorragend für den Schiffbau und bieten dem Anwender dort die Möglichkeit, individuell angepasste Antriebslösungen zu konzipieren.

    Maßgeschneidert
    Ob Lüftung, Pumpe, Schiffsantrieb oder Bugstrahlruder: Die Einsatzgebiete von Frequenzumrichtern im Schiffbau  sind vielfältig. In Technikräumen an Bord herrscht oft Platzmangel. Die Hersteller sind deshalb auf individuelle Systeme angewiesen, die an die Platzverhältnisse vor Ort und an die technischen Anforderungen angepasst werden können. Der flexible Ansatz von Schneider Electric sorgt bei der Konzeption von Schiffen für die nötige Planungsfreiheit ohne technische Einbußen.

    Angepasst an kundenspezifische Herausforderungen und dennoch flexibel
    Um unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht zu werden, hat Schneider Electric dieses flexible System mit Frequenzumrichtern für Leistungen über 500 Kilowatt entwickelt. Dabei stehen zwei Umrichtersysteme zur Auswahl: Während der Altivar 61 Plus für Pumpen und Lüfter geeignet ist, wird das Modell Altivar 71 Plus beispielsweise beim Schiffsantrieb oder bei Bugstrahlrudern genutzt. Um selbst bei starken Vibrationen an Bord für einen sicheren Betrieb zu sorgen, ist der Freqenzumrichter in einem stabilen, auf Schwingungsdämpfern gelagerten Schrank untergebracht. Die Größe des Schranksystems kann dabei flexibel gewählt werden. Ein weiterer Vorteil: Im Schaltschranksystem Sarel S6000 lassen sich die Peripheriesysteme wie Halbleitersicherungen, Hauptschalter und Klemmleisten je nach Größe des Technikraums individuell anordnen. Bei der Kühlung haben Kunden die Wahl zwischen einem Wasser-Wasser-Wärmetauscher und einem Wasser-Luft-Wärmetauscher. Beide Varianten schützen die elektrischen Systeme gegen Umwelteinflüsse und garantieren die Zuverlässigkeit im Betrieb.

    Flexible Steueroptionen für variablen Einsatz
    Alle Altivar 61 Plus und 71 Plus Frequenzumrichter verfügen über eine integrierte Feldbusanbindung für Modbus und CANopen. Daneben hat das System auch Schnittstellen zu Profibus DP, DeviceNet, Ethernet IP, Modbus TCP und LONWorks. Für ein hohes Maß an Flexibilität sorgt die Einsteckkarte „Controller Inside“. Die frei programmierbare Karte kann zudem Steueraufgaben dezentral im Frequenzumrichter abbilden. Mit den flexiblen Steueroptionen sind die Altivar Plus-Modelle für jede Anwendung im Schiffbau gerüstet.

    Andreas Tödter, Key Account Manager Marine bei Schneider Electric: „Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung bei maritimen Anwendungen wissen wir genau, vor welchen Herausforderungen Schiffbauer stehen. Daher sehen wir uns als Hersteller in der Pflicht, unseren Kunden beratend zur Seite zu stehen und ihnen möglichst flexible Lösungen zu bieten."

     

    Downloads zur Pressemitteilung