Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    23/11/2010

    Ganzheitliche Lösungen für Maschinenhersteller: MachineStruxure von Schneider Electric

    Bei der Entstehung einer neuen Maschine kommt der Automatisierung eine besondere Rolle zu. Unter dem Oberbegriff MachineStruxure stellt Schneider Electric deshalb vom 23. bis 25. November auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg sein Angebot für Maschinenhersteller vor. MachineStruxure erlaubt einen ganzheitlichen Ansatz für die Projektierung von Automatisierungslösungen und umfasst alle für die Automatisierung von Maschinen benötigten Hard- und Softwarekomponenten.

    Flexible Hardware-Plattform
    Wichtiger Bestandteil von MachineStruxure sind die Hardware-Lösungsbausteine. Der Anwender kann hierbei aus einer umfassenden Palette von Controllern auswählen, die auf verschiedene Anwendungsbereiche abgestimmt sind. Das Angebot umfasst:

    • Logik-Controller, die weitgehend der "klassischen SPS" entsprechen – also in der Leistung skalierbare, modular erweiterbare Geräte, die sich flexibel den jeweiligen Anforderungen anpassen lassen und der Integration unterschiedlicher Aufgaben und Funktionen dienen. Die beiden Familien von Logik-Controllern Modicon M238 und Modicon M258 bilden das Grundgerüst, mit dem einfache, kompakte sowie ausgefeilte dezentralisierte Automatisierungsarchitekturen wie beispielsweise Anwendungen aus der Lager- und Förder-, oder Anlagentechnik realisiert werden können.
    • HMI-Controller, die eine kompakte Einheit von Bedienterminal und Steuerung bilden. Diese Geräteklasse bietet kompakte und kostengünstige Lösungsansätze für Maschinenapplikationen. Sie eignen sich für Anwendungen im kommerziellen oder handwerklichen Bereich, wo es auf robuste und platzsparende Steuerungstechnik und eingängige Bedienkonzepte ankommt.
    • Drive Controller, die die Steuerungsfunktionalität für antriebszentrierte Anwendungen in den Antrieb bringen wie Kompressoren und Verdichter, Mischer, Zerkleinerer, Zentrifugen oder Krane.
    • Motion Controller, für Anwendungen mit hohem Motion-Anteil, also beispielsweise vielachsige, hochperformante Anwendungen, wie Verpackungsmaschinen. Bei diesem Controller-Typ steht eine Leistungsfähige CPU für die Motion-Applikation zur Verfügung, die den Logik-Anteil der Anwendung „quasi nebenbei“ erledigt.

    SoMachine, die Software-Plattform für Ingenieure
    Kernstück einer ganzheitlichen Lösung für die Automatisierung von Maschinen bildet die Software. Traditionell sind verschiedene Tools erforderlich, um alle Aspekte der Lösung zu realisieren. Die Software SoMachine räumt mit heterogenen Ansätzen auf, denn in dieser Software sind alle Aspekte vereint und eng miteinander verzahnt. Der Anwender hat eine gute Übersicht über das gesamte Projekt mit allen Teilaspekten. Definitionen – beispielsweise die Festlegung von Ein-/Ausgängen oder Variablen und Datenstrukturen – werden genau ein Mal getroffen. Die Software basiert auf gängigen Standards. CoDeSys V3.3 und FDT/DTM bilden dabei die Basis.

    Verifizierte und dokumentierte Automationsarchitekturen
    Basis-Anwendungen und Bausteinbibliotheken erleichtern den Einstieg in und den täglichen Umgang mit Automatisierungsprojekten für den Maschinenbau. Typische Anwendungen werden dem Anwender als Applikationsrahmen – sozusagen als "Start-up-Anwendungen" – an die Hand gegeben. Vorgefertigte Programmbestandteile, die bisher immer wieder neu entwickelt werden mussten, wie beispielsweise eine Betriebsartenverwaltung und -umschaltung, helfen Ressourcen einzusparen. Sämtliche Basis-Anwendungen und Bausteinbiliotheken sind getestet, validiert und dokumentiert.

    Dienstleistungen eines weltweit agierenden Unternehmens
    Applikationskompetenz und partnerschaftliche Zusammenarbeit bilden den weit gespannten Rahmen für das Dienstleistungsangebot unter dem Dach von MachineStruxure. Egal in welcher Phase des Lebenszyklus seiner Maschine der Anwender sich gerade befindet, die Palette ist breit angelegt und setzt früh an.

    Downloads zur Pressemitteilung

    Pressekontakt
    LEWIS PR
    Christiane Conrad / Matthias Baldauf
    Baierbrunner Straße 15
    81379 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19-0
    E-Mail: schneider@lewispr.com

    Unternehmenskontakt
    Schneider Electric GmbH
    Thomas Hammermeister
    Marcom Manager PR
    Gothaer Str. 29
    40880 Ratingen
    Tel: +49 (0) 21 02 4 04 - 94 59
    E-Mail: thomas.hammermeister@de.schneider-electric.com