Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    02/07/2012

    Schneider Electric präsentiert StruxureWare Power Monitoring 7.0

    Software für die Überwachung des Stromverbrauchs
    Mit StruxureWare Power Monitoring 7.0 stellt Schneider Electric eine offene, interoperable und skalierbare Software für das Management von Stromverbräuchen vor. Die aktuelle Version ist eine Weiterentwicklung von PowerLogic ION Enterprise und ergänzt das Lösungsangebot von Schneider Electric für das Energiemanagement.
    Bernhard Hünermund aus dem Offer Management Energiemanagement von Schneider Electric, erläutert die Vorteile: „StruxureWare Power Monitoring 7.0 ist ein Werkzeug für die strategische Unternehmenssteuerung. Dank Monitoring- und Reporting-Funktionen zeigen Facility Manager Verantwortlichen im Unternehmen den energetischen Verbrauch ihrer Liegenschaften auf. Das schafft die Grundlage für wirtschaftliche Entscheidungen hin zu mehr Energieeffizienz und geringeren Kosten.“

    Strategisches Energiemanagement
    StruxureWare Power Monitoring liefert relevante Informationen aus allen Bereichen für das Energiemanagement: von der Unternehmensführung bis zur Produktionsebene. Das Tool ist modular ausgerichtet und steuert bis zu tausend Messpunkte an. Außerdem integriert StruxureWare Power Monitoring die bestehenden SQL-Datenbanken. Damit erweitern Unternehmen ihr Energiemanagement jederzeit flexibel.

    Reporting für das Energiemanagement
    StruxureWare Power Monitoring erlaubt Reports zu Energiekosten, Stromqualität, stündlichem Energieverbrauch sowie Compliance Reports nach IEC 61000-4-30 und EN50160. Indem Anwender historische Trends erstellen, analysieren sie, wo es im Unternehmen zu Energieverschwendungen kommt oder wo ungenutzte Kapazitäten vorhanden sind. So haben sie jederzeit die volle Kontrolle über ihre Stromversorgung und reduzieren Ausfallzeiten. Die aktuelle Version besitzt zudem mehrsprachige Ereignisabläufe für das Alarm-Management. Diese Funktion informiert beispielsweise das Wartungspersonal rund um die Uhr, wenn es zu Ausfällen kommt. Gleichzeitig speichert das Feature alle relevanten Datenabfolgen, die für die Ursachenbehebung notwendig sind.
     
    Einfacher Zugriff über das Web
    Schneider Electric hat bei der Konzeption von StruxureWare Power Monitoring 7.0 auf eine einfache Bedienung geachtet und die Software mit einem webbasierten Interface versehen. Das garantiert von überall im Unternehmen einen Zugang zu den Verbrauchsdaten. Alle Funktionen für das Energie-Monitoring sind in die Dashboards integriert, so dass sie über ein Tool abgerufen werden. Über das Eingabemodul überwachen, analysieren und kontrollieren Facility Manager den Energieverbrauch der elektrischen Gewerke und erstellen Reports zur Stromqualität. Da StruxureWare Power Monitoring 7.0 alle Daten in Bibliotheken archiviert, sind sie schnell zugänglich. Dadurch verkürzen sich Engineering-Zeiten signifikant und das Facility Management arbeitet effizienter.

    Integration weiterer Steuergeräte
    Schneider Electric plant derzeit die Integration von weiteren Gerätetypen. Dazu gehören die Steuergeräte Micrologic E, die Speicherprogrammierbaren Steuerungen Twido und Momentum sowie die PowerLogic-Komponenten zur Stromkreisüberwachung CM2000 und die Spannungsmesser PM600. Unternehmen implementieren so ein komplettes Energiemanagement von Schneider Electric aus einer Hand.

    Downloads zur Pressemitteilung

    Pressekontakt
    LEWIS PR
    Christiane Conrad / Matthias Baldauf
    Baierbrunner Straße 15
    81379 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19-0
    E-Mail: schneider@lewispr.com