Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    07/02/2013

    Schneider Electric auf der elektro:mobilia Köln

    Branchentreff für Elektromobilität
    Schneider Electric präsentiert von 13. bis 14. Februar auf der diesjährigen elektro:mobilia in Köln intelligente Ladelösungen für das Betanken von Elektrofahrzeugen. Ausstellen wird das Unternehmen sein EVLink-Portfolio in Halle 8 an Stand A.010.  Die elektro:mobilia wird vom ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.) organisiert und gilt als Kompetenztreffen für Hersteller und Entscheider im Bereich Elektromobilität.

    Autos laden mit EVLink
    Im Fokus des Messeauftritts stehen die Ladelösungen EVLink. Sie garantieren die Sicherheit von Ladesäulen und Anwendern sowie die Verfügbarkeit und einfache Verwendung von Ladestationen in der Infrastruktur. Zudem ist EVLink eine Lösung für ein intelligentes Energiemanagement, mit dem Elektrofahrzeuge im Zuge der Energiewende ins intelligente Stromnetz eingebunden werden können. Indem die Batterien angeschlossener Elektrofahrzeuge als Stromspeicher und Netzpuffer dienen, können Elektrofahrzeuge bei der Umstellung auf erneuerbare Energien einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit des Stromnetzes leisten.

    Laden nach Gewohnheit
    Damit Elektromobilität in Deutschland funktioniert, bietet es sich an, Elektroautos während der Standzeiten zu betanken. EVLink umfasst daher Ladesteckdosen für die heimische Garage, Ladesäulen für den gewerblichen Betrieb und sogenannte Quick Charger für das schnelle Betanken unterwegs. Bei Aufenthalten zuhause oder bei der Arbeit werden Elektrofahrzeuge innerhalb von sechs bis acht Stunden über eine Station vollständig betankt. Während eines zwei- bis dreistündigen Aufenthalts beim Einkaufen oder während der Mittagspause werden die Batterien per Schnellladung im Parkhaus, Einkaufszentrum oder auf dem Seitenstreifen aufgeladen. Während langer Reisen oder bei intensivem Fahrzeuggebrauch wie bei Taxis oder Firmenfahrzeugen ist ein beschleunigter Ladevorgang erforderlich. Das ermöglicht eine Schnellladung mittels Quick Charger innerhalb von 15 bis 20 Minuten.

    Kooperation mit Automobilherstellern
    Um den Aufbau von Ladenetzen in Deutschland voranzutreiben, arbeitet Schneider Electric eng mit den Automobilherstellern zusammen. Seit Januar 2013 besteht unter anderem eine Kooperation mit BMW. Zukünftige Besitzer eines BMW i3 oder i8 können ihr Fahrzeug mit den Ladestationen von Schneider Electric sicher anschließen und schnell zu Hause oder am Arbeitsplatz laden.

    Carl Tille, Vice President Electromobility bei Schneider Electric, kommentiert den Messeauftritt: „Bei Schneider Electric glauben wir im Zuge der bevorstehenden Energiewende an den Durchbruch des Elektroautos. Daher ist die elektro:mobilia für uns ein wichtiges Forum, wo wir uns mit Entscheidern aus dem Bereich Elektromobilität austauschen können. Denn nur wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen, wird das Elektroauto zum Erfolg. Dafür stehen unsere Kooperationen mit Ford und BMW.“

    Downloads zur Pressemitteilung

    Pressekontakt
    LEWIS PR
    Christiane Conrad / Matthias Baldauf
    Baierbrunner Straße 15
    81379 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19-0
    E-Mail: schneider@lewispr.com