Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    26/02/2013

    Genug Leistung für viele Hauptantriebs-Lösungen

    Schneider Electric ergänzt PacDrive um 130 Ampere-Servodrive:
    Für Hauptantriebe und andere Situationen, die Servomotoren mit höherem Leistungsbedarf erfordern, hat Schneider Electric einen Servoverstärker mit 130 Ampere Spitzenstrom vorgestellt. Der Typ LXM 62 DC130A reiht sich lückenlos in das Konzept des Lexium LXM 62 Multiachs-Servosystems der PacDrive 3-Automatisierungslösung ein.

    Der neue Servoverstärker erweitert das Leistungsspektrum der LXM 62 Multiachs-Servoverstärkerfamilie für das PacDrive-Automatisierungssystem um eine Variante für bis zu 50 Ampere Dauerstrom. Kurzzeitig kann er problemlos eine Spitzenleistung von bis zu 130 Ampere abgeben. Er eignet sich somit für die leistungsstärksten Servomotoren der PacDrive SH3-Reihe, aber auch der Einsatz mit Torque-oder Asynchron-Motoren  entsprechender Leistung ist denkbar.

    Die Hauptantriebe vieler Maschinen im Verpackungsmaschinenbau, aber auch in der Papierverarbeitung und in anderen Anwendungen der Servotechnik sind durch den Typ LXM 62 DC130A jetzt mit servo-basierten, durchgängigen Lösungen des PacDrive-Systems realisierbar. Bei Einsatz in Kombination mit Asynchronmotoren können diese in die durchgängige Sercos III-Kommunikation mit den weitreichenden Diagnosemechanismen des PacDrive 3-Systems einbezogen werden. Darüber hinaus besteht mit einer solchen Nutzung ein Ansatz für die Einführung einheitlicher Drive-Technologie für die gesamte Antriebstechnik einer Maschine.

    Der Servoverstärker LXM DC130A gliedert sich lückenlos in das LXM 62-Multiachskonzept mit Reihenmontage und frontseitigen Schiebekontaktoren ein. Ein zentrales Netzteil (oder mehrere) versorgt alle LXM 62-Servoverstärker und ILM 62-Servomodule einer PacDrive 3-Servolösung mit Spannung. Der Servoverstärker trägt damit ebenfalls zu den enormen mit LXM 62 erzielbaren Schaltschrank-Platzeinsparungen von bis zu 50 Prozent gegenüber herkömmlicher Technologie bei. Die Leistungsdichte des Verstärkers zählt zu den höchsten, die in dieser Klasse je realisiert wurden.

    Das Konzept der Schiebekontaktoren erlaubt die Integration in den DC-Zwischenkreis ohne installationstechnischen Mehraufwand. Das ist insbesondere für leistungsstarke Antriebe eine interessante Option für die Umsetzung energieeffizienter Antriebslösung, bei der sonst verlorene Bremsleistung - eventuell in Verbindung mit einem ausreichend groß ausgelegten Puffer – wieder genutzt werden kann.

    Der LXM DC130A kommuniziert wie alle Kernkomponenten des PacDrive 3-Systems über Sercos III. Er ist damit ebenfalls in integrierte Konzepte der sicherheitsgerichteten Automation mit Kommunikation über den sercos-Bus integrierbar. Die sicherheitsrelevanten Funktionalitäten des Verstärkers, etwa die zweikanalige Ausführung des Inverter Enable-Eingangs, erlauben eine Realisierung von Lösungen bis SIL 3 (gemäß IEC 61508:1998) oder PL e (EN/ISO 13849:2006).

    Downloads zur Pressemitteilung

    Pressekontakt
    LEWIS PR
    Christiane Conrad / Matthias Baldauf
    Baierbrunner Straße 15
    81379 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19-0
    E-Mail: schneider@lewispr.com