Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    23/07/2013

    Micrologic E von Schneider Electric: Mehr Intelligenz für die Produktion

    Neue Auslösesysteme für Compact- und Masterpact-Leistungsschalter
    Schneider Electric hat seine Compact- und Masterpact-Leistungsschalter mit den neuen intelligenten Auslösesystemen Micrologic E ausgestattet. Damit können Anlagenbetreiber alle Daten zu Strom, Spannung, Leistung, Auslöseereignis und Leistungsschalterwartung erfassen. Zudem erweitert Schneider Electric die bestehende Micrologic-Serie um Micrologic E, so dass nun alle Leistungsschalter des Unternehmens über eine intelligente Messfunktion verfügen. Die Micrologic E-Module sind ab sofort verfügbar.

    Umfassende Schutzfunktion mit Datenspeicherung
    Neben den Standardschutzfunktionen eines Leistungsschalters geht Micrologic E einen Schritt weiter und speichert die letzten zehn Auslöseereignisse. Dafür verfügt das Auslösesystem über einen Speicher, in dem alle Informationen zum Ereignis und der Auslösung erfasst werden. Betreiber erhalten damit Zugriff auf die Fehlerhistorie ihrer Anlagen und können Ausfälle schneller beheben, sollten diese im Zusammenhang mit anderen fehlerhaften Komponenten stehen. Die Micrologic E-Module besitzen einen Plug-and-Play-Anschluss für die Verbindung zum Kommunikationsnetzwerk. Es müssen keine zusätzlichen Energiemessgeräte und Stromwandler installiert werden, was im Schaltschrank Platz spart.

    Separate Verarbeitungsarchitektur
    Die Micrologic E-Auslösegeräte basieren auf einer dualen Verarbeitungsarchitektur. Ein ASIC-Baustein (Application Specific Integrated Circuit) in Verbindung mit einem CT-Sensor garantieren, dass Micrologic E sofort auslöst, wenn es zu Störungen kommt. Die zweite Ebene besteht aus einem Mikroprozessor, der alle Vorgänge für Messung und Datenkommunikation steuert. So besitzt Micrologic E zwei getrennte Systemkreise: einen für den Anlagenschutz, den anderen für die Messung, Kommunikation und Visualisierung. Das sorgt für größtmögliche Betriebssicherheit.

    Einfache Bedienung im laufenden Betrieb
    Über das FDM121-Display des Micrologic E rufen Wartungspersonal und Facility Manager alle Messwerte, Messdatenverläufe und Wartungsanzeigen ab. Es kann beliebig mit einem Compact NS oder Masterpact NT/NW-Leistungsschalter verbunden werden, so dass alle Werte am Bedienterminal des Schaltschranks abgerufen werden. Zudem können alle Informationen über Internet-kompatible Gateways oder RTUs (Remote Terminal Unit) innerhalb einer Energiemanagement-Software wie PowerLogic ION Enterprise von Schneider Electric oder per Anzeigetools basierend auf Standard-Webbrowsern ausgelesen werden. Betreiber identifizieren so umgehend energieintensive oder defekte Komponenten und können diese austauschen. Das erweitert den Lebenszyklus von Produktionsanlagen und erhöht die Verfügbarkeit der Energieversorgung.  

    Antonin Guez, Vice President Power bei Schneider Electric Deutschland, erklärt die Hintergründe der neuen Produktserie: „Im Zuge der Energiewende setzt Deutschland verstärkt auf regenerative Stromquellen, was für das produzierende Gewerbe steigende Energiekosten aber auch die Gefahr von Spannungsschwankungen oder Stromausfällen mit sich bringt. Das kann unter Umständen schnell zu Produktionsausfällen führen oder Anlagen beschädigen. Intelligente Messgeräte im Produktionsbereich werden also immer wichtiger. Daher haben wir Micrologic E entwickelt, damit auch unsere bewährten Compact- und Masterpact-Leitungsschalter bestens für die bevorstehenden Herausforderungen der Industriebranche gerüstet sind.“

    Downloads zur Pressemitteilung

    Pressekontakt
    LEWIS PR
    Christiane Conrad / Matthias Baldauf
    Baierbrunner Straße 15
    81379 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19-0
    E-Mail: schneider@lewispr.com