Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    23/10/2013

    Prozessautomatisierung mit Sparpotenzial

    Erweiterung von PlantStruxure, der Lösungsarchitektur für die Prozessautomatisierung

    Schneider Electric kombiniert mit dem PlantStruxure_Process Expert System (PES) die Vorteile von PLC/SCADA- und traditionellen Leitsystemen. So ist es einfach bedienbar und offen, liefert eine enge Integration und verfügt über eine zentrale Datenbank sowie leistungsstarke Diagnosefunktionen. PlantStruxure PES nutzt integrierte Software, offene Ethernet-Architekturen und prozessbezogene Objekt-Bibliotheken für einen ganzheitlich optimierten Produktionsprozess. Durch die Kombination von Energie- und Prozessdaten in einer einzigen integrierten Plattform bietet es Teams im Anlagenbetrieb eine dynamische Steuerung. Die Echtzeit-Anzeige unterstützt sie dabei, rechtzeitig und präzise Entscheidungen zu fällen, die den Energieverbrauch reduzieren und die Prozesseffizienz erhöhen.

    „PlantStruxure PES ist eine Prozessautomatisierungslösung, die das Beste aus den Bereichen SPS/SCADA und DCS mit integrierten Energie-Management-Funktionen kombiniert. So lässt sich der Wert einer Anlage über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg steigern“, erklärt David Orgaz, Vice President für Plant Solutions bei Schneider Electric. „Die enge Integration des Systems sorgt für Effizienz - von der Konstruktion hin zum laufenden Betrieb. Ingenieure können die Konfiguration schneller und genauer abwickeln und Wartungsteams haben ein Diagnosewerkzeug zur Hand, mit dem sie Probleme schneller lösen und die Ausfallzeiten in einer Anlage reduzieren."

    Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

    • Beschleunigte Markteinführung - PlantStruxure PES bietet Funktionen für die Standardisierung und Wiederverwendung von Applikationen – das reduziert den Planungsaufwand um bis zu 25 Prozent. Zusätzlich lässt sich die Inbetriebnahme von Anlagen beschleunigen und so das Risiko von Projekten verringern. Die im Standard enthaltenen Prozessbibliotheken können erweitert und an spezifische Unternehmensanforderungen angepasst werden. Das Systemdesign wird durch eine komfortable "All-in-One"-Konfiguration beschleunigt: Die Eingabe sämtlicher Daten und Parameter erfolgt an einem zentralen Punkt. Die Benutzeroberfläche vereint alle Werkzeuge, die für das Entwickeln einer Prozessapplikation nötig sind. Dazu gehören Verwaltungstools für Applikationen, Topologien und Projekte. Zudem vereint die Plattform verschiedene Funktionen, um den Planungszyklus durchgängig abzubilden – etwa die Kontrolle, die Nutzerschnittstelle und das Netzwerk. Auch das Thema Standardisierung spielt eine große Rolle: Sobald immer wiederkehrende Aufgaben bei der Anlagenprojektierung gelöst sind, können sie standardisiert und wiederverwendet werden, um die Applikationsentwicklungzu beschleunigen.
    • Die digitale Fabrik - PlantStruxure PES nutzt Smart Objects, um den Teams in Betrieb und Instandhaltung sämtliche Daten rund um die Kernprozesse zu liefern. Navigationsdienste versorgen die Anwender rechtzeitig mit den individuell benötigten Informationen. Das beschleunigt die Diagnose, reduziert Ausfallzeiten und steigert die Produktivität.
    • Operational Intelligence - PlantStruxure PES erfasst und präsentiert Daten zusammenhängend über systemweite Querverweise. Das ermöglicht den Betreibern ein vollständiges Bild von der Produktion. In Zeiten dünn besetzter Teams unterstützt es mit Prozess- und Automatisierungstechnik-Wissen und klaren Prozessinformationen, die entscheidend für die Effizienz der Produktion sind. Trenddaten, historische Daten und intelligente Alarmfunktionen befähigen sie System- oder Prozessfehler schnell einzugrenzen und zu identifizieren, was Ausfallzeiten der Anlage reduziert.
    • Neue Einblicke in Anlageneffizienz - PlantStruxure PES ermöglicht dem Unternehmen, seine Gesamtproduktionsziele zu erfüllen und gleichzeitig den Anforderungen hinsichtlich der Energieeffizienz Rechnung zu tragen. Durch automatisiertes Energiemanagement hilft es, Energieverschwendungen an der Quelle zu vermeiden und erhebliche Einsparungen von bis zu 30 Prozent zu erreichen.
      PlantStruxure PES integriert StruxureWare Process Expert, eine Software-Umgebung, die Applikationen für die Prozesskontrolle und -überwachung mit einbindet und Geräte auf Feldebene berücksichtigt. So lässt sich eine Steuerung für das gesamte Produktionssystem realisieren, die frei skalierbar ist.

    Pressekontakt
    LEWIS PR
    Christiane Conrad / Matthias Baldauf
    Baierbrunner Straße 15
    81379 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19-0
    E-Mail: schneider@lewispr.com