Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    07/04/2016

    Schneider Electric ergänzt sein Portfolio um intelligente Ladestationen für den halböffentlichen Bereich

    EVlink Wallbox G4 Smart meldet Stromverbrauch automatisch per Fernübertragung und verhindert unbefugte Nutzung

    Egal ob Elektroauto, Elektrofahrrad oder E-Bike: Die neue EVlink Wallbox G4 Smart von Schneider Electric lädt alle Arten elektrischer Fahrzeuge zuverlässig und sicher auf. Sie ist in den Ausführungen mit Ladekabel oder Steckdose Typ 2 (optional mit einer zusätzlichen Haushaltssteckdose) erhältlich. Mit einem Gehäuse aus UV-beständigem Polycarbonat und mit Schutzgrad IP55 kann die Ladestation im Innen- oder Außenbereich zum Einsatz kommen. Sie lässt sich entweder klassisch an der Wand oder wahlweise mit einem Standfuß am Boden montieren. Die neue Wallbox-Generation wurde zudem um wichtige Kommunikationsschnittstellen ergänzt. Sie eignet sich ideal sowohl für Flottenmanager als auch für Betreiber von Tiefgaragen, Parkhäusern oder halböffentlichen Parkplätzen in Hotels, Unternehmen, Behörden oder Einkaufszentren.

    Neue Zählereinrichtung und Kommunikationsschnittstellen
    Die Ladeleistung der EVlink Wallbox G4 Smart beträgt bis zu 22kW. Eine neu integrierte Zählereinrichtung – oder alternativ die Anbindung an einen externen MID-Energiezähler – macht den Stromverbrauch nicht nur transparent, sondern überträgt diesen auf Wunsch auch automatisch an Energiemanagement- oder Abrechnungssysteme. Dafür wurde die Ladestation um die Kommunikationsschnittstellen OCPP 1.5 (Open Charge Point Protocol), Ethernet und Modbus ergänzt, optional sind auch WLAN und GPRS verfügbar. Der Stromverbrauch eines elektrischen Firmenwagens lässt sich so beispielsweise aus der Privatgarage des Mitarbeiters automatisch an das Flottenmanagement übertragen.

    Smarter Energieverbrauch
    Im Fall einer zu hohen Leistungsaufnahme kann die Ladeleistung dynamisch reduziert werden – etwa wenn im Unternehmen oder Privathaushalt gleichzeitig viele elektrische Geräte laufen oder mehrere Fahrzeuge geladen werden. Zudem ist die Ansteuerung einer Zeitschaltuhr möglich, um das Fahrzeug beispielsweise nur in Niedrigtarifzeiten mit Strom zu speisen.

    Servicefreundliche Wartung und maximale Sicherheit durch Fernsteuerungskonzept
    Die Schutzkomponenten der Ladestation wurden bewusst nicht in das Gerät integriert. Die Vorteile: Es entsteht keine Redundanz und alle Wartungsarbeiten lassen sich besonders servicefreundlich im Unterverteiler vornehmen. Zudem schaltet ein Leistungsschutzschalter-Fernsteuerungskonzept („MNx-Schutz“) die Zuleitungen im Fehlerfall per Remote-Zugriff ab, so dass kein Strom durch die Ladestation ins Elektrofahrzeug fließen und es beschädigen kann. Neu ist auch die Zugangskontrolle nicht nur per Schlüssel, sondern auch per RFID-Karte, was die Nutzung durch Unbefugte ausschließt.

    „Die vierte Generation der EVlink Wallbox ergänzt unser Angebot um eine wichtige Komponente“, erklärt Richard Hübner, Business Development Director EV Infrastructures Deutschland und Zentraleuropa bei Schneider Electric. „In Kombination mit unseren Ladestationen für den privaten, halböffentlichen und öffentlichen Gebrauch und dem Zubehör wie GPRS-Modem, Schutz- und Energiemanagement-Komponenten können wir jetzt für jeden Elektromobilitätsfall die richtige Lösung anbieten.“

    Erhältlich ist die EVlink Wallbox G4 Smart ab sofort über Großhändler und den Elektrofachhandel.

    Pressekontakt
    LEWIS Communications GmbH
    Christiane Conrad / Elisabeth Wagner / Monique Gepp
    Karlstraße 64
    80335 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19 - 0
    E-Mail: schneider@teamlewis.com