Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus der Liste oder klicken Sie auf die Weltkarte *
Country Selector Alternate Image
Pressemitteilungen

    Pressemitteilungen

    21/06/2016

    Die nächste Ära der Energiedatenerfassung: Schneider Electric Link150

    Schneider Electric hat neben dem Com’X 510 als Nachfolger des EGX300 einen weiteren Klassiker neu aufgelegt: Link150 verkörpert die nächste Generation an Ethernet Gateways für die Integration von seriellen Modbus-Teilnehmern in Modbus-TCP-Umgebungen. Mit dem Nachfolger des EGX100 wird die Aufzeichnung und Auswertung von Energiedaten jetzt noch einfacher und wirtschaftlicher. Das komplett neu designte Gerät strotzt vor starken Funktionen. So umfasst es beispielsweise zwei geswitchte Ethernet-Ports, mit denen sich die Anbindung weiterer Teilnehmer unkomplizierter und kostengünstiger realisieren lässt.

    Ob in Büros, Hotels oder im produzierenden Gewerbe: IP-basierte Automation hat Einzug in alle Branchen gehalten. Auch im Bereich Energiemonitoring und -management ist Ethernet-Technik mittlerweile ein Standard, um flexible und skalierbare Netzwerkarchitekturen bereitzustellen. Im Ethernet Gateway Link150 laufen Messdaten aus allen Bereichen wie Produktion, Heizung, Belüftung und Beleuchtung zusammen. Das Gerät vereinfacht den Zugriff auf alle Energiedaten und Statusinformationen angeschlossener Geräte deutlich. Anwender, Steuerung und PC-Applikationen können ohne aufwendige Programmierung auf aktuelle Messwerte und historische Daten von jedem Punkt des Unternehmensnetzwerkes aus zugreifen. Auf diesem Weg gelingt beispielsweise auch die Integration mit dem neuen Energy Server Com’X 510 von Schneider Electric schnell und unkompliziert zum Einstieg ins das betriebliche Energiemanagement nach ISO 50001 oder für Energieaudits nach EN 16247-1.

    Das Gateway überzeugt durch hohe Wirtschaftlichkeit, sowohl bei der Installation, als auch im laufenden Betrieb: Über zwei geswitchte Ethernet-Ports kann ein Link150 in eine existierende Architektur integriert werden und gleichzeitig einen weiteren Ethernet-Teilnehmer anbinden, was den Bedarf an Ethernet-Ports im Schaltschrank enorm reduziert.

    Das Multi-Client-fähige Link150 erlaubt den simultanen Zugriff mehrerer Modbus-TCP-Clients (z.B. der Steuerung und Software-Anwendung gleichzeitig) auf die Modbus-RTU-Teilnehmer – also die Messdaten liefernden Geräte. Funktionen wie IP-Filtering sorgen für ein hohes Maß an IT-Sicherheit, da nicht jedes anfragende Gerät Zugang zum System erhält.

    Link150 stellt so den Auf- und Ausbau einer investitionssicheren Messdatenarchitektur sicher.

    Pressekontakt
    LEWIS Communications GmbH
    Christiane Conrad / Elisabeth Wagner / Monique Gepp
    Karlstraße 64
    80335 München
    Tel: +49 (0) 89 17 30 19 - 0
    E-Mail: schneider@teamlewis.com