Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.

Sie können ein anderes Land auswählen, um verfügbare Produkte anzuzeigen, oder unsere globale Website besuchen, um Unternehmensinformationen einzusehen.

Anderes Land oder andere Region wählen

    • Schneider Electric stellt Redesign seiner Aquaflair-Kaltwassersätze vor

    Optimiert für Wide-DeltaT Betriebsgrenzen (20/30 °C) in Anlehnung an ASHRAE-Richtlinie

    Schneider Electric stellt seine kürzlich überarbeitete Aquaflair-BREF-Baureihe vor. Die Präzisionsklima-Kaltwassersätze bieten jetzt Leistungen von 300 bis 1500 kW und vereinen hochverfügbare Kälteerzeugung für Rechenzentren und industrielle Prozesskühlung mit modernen Energiesparoptionen.

    Als Ausstattungsvarianten der Aquaflair-Serie stehen verschiedene Schraubenkompressoren mit On/Off-Funktion zur Verfügung. Kältetechnische Komponenten wie Ventilatoren und Pumpen sind auf Wunsch als energiesparende EC-Varianten erhältlich. Die Kälteaggregate lassen sich in Anlehnung an die ASHRAE-Richtlinie für eine anlagentechnische Temperaturspreizung in Vor- und Rücklauf von 20/30 °C (Wide-DeltaT) auslegen. Im Hinblick auf die Anforderungen der F-Gase-Verordnung unterstützen die neuen BREC/F-Kaltwassersätze außerdem den Betrieb mit klimafreundlichen Low-GWP-Kältemitteln (HFO-R1234ze).

    Die BREC/F-Serie überzeugt durch fortschrittliche Freikühloptionen: Das von Schneider Electric entwickelte Intelligent-Free-Cooling-Konzept maximiert den Freikühleffekt von Chiller-Verbundsystemen mit Doppelt- oder Mehrfachauslegung. Hierzu werden die Freikühlregister aller installierten Kaltwassersätze mit einem dedizierten Rohrleitungssystem verbunden. Befindet sich ein Aggregat aufgrund niedriger Wärmelast im Standby-Betrieb, pumpt das IFC-System das Warmwasser aus dem Rücklauf zusätzlich durch das Freikühlregister des inaktiven Chillers und vergrößert so die effektive Freikühlleistung. Je nach Standortbedingungen lassen sich durch Nutzung von IFC – im Vergleich zu Standard-Freikühlsystemen von Schneider Electric – bis zu 13 Prozent zusätzliche Energie einsparen.

    Weitere Effizienzgewinne realisiert das vollständig im KWS-Gehäuse verbaute Hochdruck-Adiabatik-System. Die Sprühköpfe sind in Edelstahl ausgeführt und erreichen durch eine Tropfengröße von nur 20µ einen optimalen Absenkungseffekt am Wärmetauscher. Die Verdunstungskühlung ist steuerungstechnisch voll integriert und zeichnet sich durch einen niedrigen Wasserverbrauch aus. Durch das Kalibrieren der Chiller im trockenen Modus können die energetischen Vorteile der Adiabatik zudem bis zur Kühlgrenztemperatur voll ausgeschöpft werden. Die zugesicherte Kälteleistung der Anlage bleibt auch dann konstant, wenn die Verdunstungskühlung nicht verfügbar ist.

    Umfangreiche Ausstattungsoptionen wie Non-Glykol-Betrieb mit verlustarmer Systemtrennung, schalltechnisch optimierte Ultra-Low-Noise-Varianten, Freikühlregister in drei Baugrößen sowie intelligente Steuerungs- und Managementoptionen runden die neue BREC/F-Baureihe ab.

    Pressekontakt Schneider Electric

    Unternehmenskontakt

    Schneider Electric GmbH
    Thomas Hammermeister
    Marcom Manager PR
    Gothaer Str. 29
    40880 Ratingen

    Lesen Sie weitere Pressemitteilungen.

    Informieren Sie sich umfangreich über unser Unternehmen.
    Alle Pressemitteilungen