Willkommen auf der Website von Schneider Electric

Willkommen auf unserer Website.

Sie können ein anderes Land auswählen, um verfügbare Produkte anzuzeigen, oder unsere globale Website besuchen, um Unternehmensinformationen einzusehen.

Anderes Land oder andere Region wählen

  • Default Alternative Text

    Störlichtbogen-Erkennungsvorrichtungen

    Störlichtbogen-Erkennungsvorrichtungen (AFDDs) verringern die Brandgefahr durch die Erkennung von Störlichtbögen in Stromkreisen und die Trennung des fehlerhaften Stromkreises.

Störlichtbogen-Erkennungsvorrichtungen verringern das Risiko von Elektrobränden

Durch Drahtbrüche, lose Verbindungen und gequetschte Kabel können versteckte Störlichtbögen in elektrischen Stromkreisen verursacht werden, die innerhalb von Sekunden zu Bränden führen können, wenn sie unentdeckt bleiben. AFDDs trennen den fehlerhaften Stromkreis vom übrigen Netz, sobald ein Störlichtbogen auftritt.

Störlichtbögen sind eine der Hauptursachen von Elektrobränden.
Durch Störlichtbögen verursachte Elektrobrände kommen überraschend häufig vor, insbesondere in älteren Häusern und verursachen in Europa jedes Jahr erhebliche Sachschäden, sowie Verletzungen und Todesfälle.

  • 280.000 Elektrobrände werden in Europa jedes Jahr gemeldet.
  • 86% der Häuser, die in Brand geraten, sind mehr als 25 Jahre alt.
  • 1000 Menschen kommen bei Elektrobränden in Wohnhäusern ums Leben.
  • 70% der Wohnhausbrände brechen nachts aus.
  • 6,25 Mrd. Euro Schäden werden durch Elektrobrände in Wohnhäusern verursacht.
  • 3 Minuten dauert es, bis sich ein Brand auf den gesamten Raum ausgebreitet hat.
Standard-Alternativtext

Verborgene Gefahr

Störlichtbögen sind nicht immer einfach zu erkennen, da sie an verborgenen Stellen wie in beschädigten Kabeln, in Wänden, an losen Verbindungen in verborgenen Abzweigdosen oder in Steckdosen auftreten können.
  • Störlichtbogenbrände: Wie sie verursacht werden

    Elektrobrände können durch lokal stark eingegrenzte Erscheinungen verursacht werden. Sehen Sie sich dieses Video an, um sich darüber zu informieren, wie ein loser Draht in einer Standard-Mehrfachsteckdose einen Lichtbogen und dadurch einen Brand verursachen kann.

    Starten Sie die Animation

Wie kommt es zur Entstehung von Störlichtbögen?

  • Standard-Alternativtext
    Enge Kurvenradien
  • Standard-Alternativtext
    Lockere Stecker
  • Standard-Alternativtext
    Beschädigung durch Befestigungselemente
  • Standard-Alternativtext
    Verschlissene Isolierung
  • Standard-Alternativtext
    Freiliegende Drähte
  • Standard-Alternativtext
    Quetschstellen
  • Standard-Alternativtext
    Mangelhaft ausgeführt Kabelabschlüsse
  • Standard-Alternativtext
    Schädlinge
  • Standard-Alternativtext
    Hohe Druckkräfte

Was ist eine Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung?

Eine Störlichtbogen-Erkennungsvorrichtung (AFDD) ist ein Schutzschalter, der die Spannungsversorgung automatisch unterbricht, wenn in einem Stromkreis ein Störlichtbogen erkannt wird. Durch die sofortige Trennung der Spannungsversorgung verhindern AFDDs, dass Störlichtbögen Temperaturen erreichen, durch die Brände verursacht werden können.
  • Verwendungszweck von Störlichtbogen-Erkennungsvorrichtungen (AFDDs)

    AFDDs können neben anderen Schutzausrüstungen in elektrischen Schaltanlagen installiert werden. Wenn ein Fehler erkannt wird, trennt die Vorrichtung sofort den entsprechenden Stromkreis und verhindert die Entzündung brennbarer Materialien.

    AFDDs erkennen das Auftreten von Lichtbögen, die für die Entstehung von Bränden verantwortlich sind. Sie sind extrem empfindlich und so ausgelegt, dass sie nur potenziell gefährliche Lichtbögen erkennen und darauf reagieren.

    Default Alternative Text

Erfüllen AFDDs die IEC-Normen?

AFDDs von Schneider Electric erfüllen die neue internationale Norm IEC 62606 zur Produktsicherheit und -leistung. Zusätzlich wird seit 2014 gemäß IEC/HD 60364-4-42 international die Verwendung von AFDDs zum Schutz vor Störlichtbögen in Endstromkreisen empfohlen.

Können AFDDs durch andere Schutzeinrichtungen ersetzt werden?


AFDDs sind kompakt und einfach zu installieren und können neben anderen Schutzausrüstungen in elektrischen Schaltanlagen von Wohngebäuden installiert werden. Sie können nicht durch andere Schutzeinrichtungen wie Leitungsschutzschalter (MCBs), Überspannungsschutzgeräte (SPDs) oder Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCDs) ersetzt werden. Derartige Vorrichtungen schützen zwar vor bestimmten elektrischen Gefahren, sind aber nicht für die Erkennung von Störlichtbögen ausgelegt. Rauchmelder sind z. B. dafür ausgelegt, die Bewohner auf Rauchentwicklung aufmerksam zu machen, NACHDEM ein Feuer ausgebrochen ist. AFDDs sind dagegen für die VERHINDERUNG des Ausbruchs von Bränden konzipiert.

So erhalten Sie von Ihrem Elektriker Hilfe

  • AFDDs von Schneider Electric

    Wenden Sie sich an Ihren Elektriker, um mehr über die AFDDs von Schneider Electric zu erfahren.

  • Sicherheit der elektrischen Anlage

    Bei der Planung eines Neubaus sollten Sie sich von entsprechenden Experten beraten lassen, die die Sicherheitsanforderungen der elektrischen Anlage analysieren und das Konzept validieren können.

  • Prüfung bestehender Standorte

    Im Rahmen von Renovierungsprojekten sind bestehende Standorte zu prüfen, um den Alterungszustand der Kernverkabelungssysteme zu bestimmen.